Salvador-Allende-Brücke

Über die Salvador-Allende-Brücke führt eine der meistbefahrenen Straßenverkehrsverbindungen im Südosten Berlins. Die Brücke über die Müggelspree wurde 1981 mit zwei Richtungsfahrbahnen auf Spannbetonfeldern über drei Strompfeilern errichtet.  Wegen Alkali-Kieselsäure-Reaktion und zunehmender Rissbildungen im Bauwerk muss die Brücke erneuert werden. Dafür werden zuerst der westliche Teil zurückgebaut und die Gründungselemente für den Neubau hergestellt.  Der Straßenverkehr rollt während dieser Zeit über die östliche Brückenhälfte.

Ort 
Berlin
Auftraggeber 
ECHTERHOFF Bau GmbH
Bauherr 
Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Berlin
Zeitraum 
seit 2018
Leistungen 
  • Konzeption einer Messanlage für eine baubegleitende Erschütterungsüberwachung während der Abrissarbeiten
  • Vorgabe von Grenz- und Alarmwerten in Hinblick auf Gefährdungen der Bausubstanz und dynamisch bedingte Setzungen der Bestandgründungen
  • Aufbau und Betrieb einer Erschütterungs-Dauermessanlage mit 24 Messkanälen zur automatisierten Überwachung der Erschütterungseinwirkungen auf den genutzten Teil der Brücke mit bauseitiger Warnsignalausgabe
  • kurzfristige Beratung beim Auftreten kritischer Messwerte
  • wöchentliche Dokumentation mit Bewertung der Messergebnisse zur Beweissicherung