Aktuelles

4. April 2024
Ponton in der Binnenalster

Die Freie und Hansestadt Hamburg (FHH) beabsichtigt, den schienengebundenen ÖPNV in Hamburg durch eine Erweiterung des bestehenden Schnellbahnnetzes auszubauen. Der Neubau der Linie U5 wird den Osten (Bramfeld) und den Westen (Arenen/Volkspark) von Hamburg verbinden.

Die vertiefenden Baugrunderkundungen im Abschnitt U5M3000 zwischen den Haltestellen Hauptbahnhof und Universität haben begonnen. Sie bilden die Grundlage für die kommende Entwurfs- und Genehmigungsplanung und umfassen in zwei zeitlich aufeinanderfolgenden Etappen insgesamt ca. 160 Aufschlüsse (Bohrungen und Drucksondierungen) bis zu 65 m Tiefe.

BBI Geo- und Umwelttechnik Ingenieur-Gesellschaft mbH, ein Unternehmen unseres GuD-Firmenverbunds, wurde für die Geotechnischen Beratungsleistungen in diesem Abschnitt beauftragt.

Besondere Fragestellungen an diesem Projekt sind:

  • Wechsel verschiedener Bauweisen auf kurzer Distanz (Tunnelvortrieb, offene Bauweise für Haltestellen, Kehr- und Abstellanlagen und Notausgänge)
  • Heterogenität des Baugrunds (Rollige Böden, Geschiebeböden, Tone und Schluffe)
  • Vereisung (bei Querschlägen, Notausgängen sowie bei Kreuzungsbauwerken mit Bestandsbauwerken
  • Prüfung: Anordnung DSV Rosten zur Baugrundaussteifung, Verankerung der Baugrubensohle, Einbindetiefe der Schlitzwände, Vorhandensein natürlicher Dichtsohlen/Dichtschichten bzw. Anordnung künstlicher Dichtsohlen oder UWB-Sohlen.


Als Geotechnischer Sachverständiger untersucht BBI Geo- und Umwelttechnik Ingenieur-Gesellschaft mbH die komplexen geotechnischen Randbedingungen eines Innenstätischen Vortriebs und berät den Auftraggeber (U5 GmbH) und den Generalplaner bei der LPh 3 und LPh 4. Bemerkenswert ist die Durchführung von Baugrundaufschlüssen für die Planung der U-Bahn Trasse in der Binnenalster. Dafür werden 2 Pontons für die geplanten 26 Wasserbohrungen (Bohrtiefe 65 m) und 14 Wasserdrucksondierungen (Sondiertiefe mindestens 30 m) zum Einsatz kommen.
 

Ponton in der Binnenalster
29. Darmstädter Geotechnik Kolloquium
Vortrag Standortleiterin GuD Frankfurt am Main

Unsere Standortleiterin in Frankfurt am Main, Frau Dr.-Ing. Ioanna-Kleoniki Fontara, hat beim 29. Darmstädter Geotechnik Kolloquium einen Vortrag mit dem Thema „Untersuchung zur dynamischen Stabilität von Eisenbahnstrecken auf Weichschichten für den Abschnitt ABS Hanau-Gelnhausen“ gehalten.

Der Vortrag wurde, wie man an den angeregten Nachfragen erkennen konnte, sehr positiv aufgenommen. Wir bedanken uns bei Prof. Dr.-Ing. Hauke Zachert und seinem Team für die perfekte Organisation und dem Förderverein der Freunde des Instituts für Geotechnik an der Technischen Universität Darmstadt e.V. für die Veranstaltung dieser tollen Tagung. 

Vortrag Standortleiterin GuD Frankfurt am Main
29. Darmstädter Geotechnik Kolloquium
Messestand GSP

Die GSP Gesellschaft für Schwingungsuntersuchungen und dynamische Prüfmethoden, Mannheim – jüngstes Mitglied im GuD-Verbund – war mit einem Messestand auf der Fachausstellung zum 29. Darmstädter Geotechnik Kolloquium vertreten. Wie immer war es eine tolle Veranstaltung mit regen Diskussionen und viel fachlichem Austausch. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal. 

Mehr Informationen zum GuD-Firmenverbund finden Sie auf unserer Homepage: Firmenverbund | GuD (gudconsult.de)

Mehr Informationen zu GSP finden Sie auf der Homepage: GSP: Erschütterung Pfahlintegrität Tragfähigkeit PDI (gsp-mannheim.de)

Mehr Informationen zum 29. Darmstädter Geotechnik Kolloquium: Geotechnik Kolloquium – Institut für Geotechnik – TU Darmstadt (tu-darmstadt.de)

gsp schwinungsmessungen
7. März 2024
Teilnahme am Girls Day

Am Donnerstag, den 25.04.2024 nehmen wir am Girls' Day teil!  

Unter dem Motto „Schiefer Turm von Pisa? - Nicht bei uns! - Im Ingenieurbüro für Geotechnik.“ werden wir interessierten Schülerinnen zeigen, wie abwechslungsreich und spannend die Geotechnik ist.  Informationen zu unserem Angebot finden sich im Girls'Day Radar: Home | Girls'Day (girls-day.de)

Wir freuen uns schon auf den gemeinsamen Tag! 

 

girls day
22. Februar 2024
Einladung Seminar "Erdbau" 28.02.2024 in Frankfurt/Oder

Für die Planung neuer und Ertüchtigung bestehender Infrastrukturmaßnahmen wird es zunehmend notwendig, Bauwerke und Baubehelfsmaßnahmen auf und in organogenen und organischen Böden zu gründen. Eine geringe Scherfestigkeit und hohe Kompressibilität kennzeichnen das ungünstige Materialverhalten dieser Böden. Hieraus erwachsen spezielle Anforderungen an die Untersuchung und Bewertungen zur Ableitung der bodenmechanischen Eigenschaften sowie and die Planung, Bauausführung und Überwachung.

Im Rahmen des Seminars „Erdbau“ der Vereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure Berlin-Brandenburg e.V., welches am 28.02.2024 in Frankfurt/Oder stattfindet, wird unser Kollege Dr. Patrick Arnold die verschiedenen geotechnischen Aspekte bei der Planung von Verkehrswegen auf und in diesen komplexen Böden vorstellen und dabei auch auf aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Hause GuD/BBI eingehen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung zur Teilnahme in Präsenz oder digital finden Sie hier: https://www.vsvi-blnbbg.de/veranstaltungen/aktuelle-veranstaltungen/16-inhalte/veranstaltungen/217-28-02-seminar-erdbau-in-frankfurt-o

seminar erdbau

12. Februar 2024
Interessanter Vortrag zur Pfahlgründung des Elbtowers auf der 19. Erdbaufachtagung in Leipzig

Bei der diesjährigen Erdbaufachtagung 29.02.-01.03.2024 in Leipzig geht es u.a. um die Pfahlgründung des Elbtowers Hamburg. Dazu halten Dr.-Ing. Hatice Kaya-Sandt (BBI Geo- und Umwelttechnik Ingenieurgesellschaft mbH) und Dipl.-Ing. Holger Reinhardt (Implenia Spezialtiefbau GmbH) am 01.03.2024 einen Vortrag zum Thema „Die Pfahlgründung des Elbtowers Hamburg – Planung und Ausführung“. Dabei geht es um die geotechnischen Randbedingungen, Grundlagen für die Bemessung, die Finite Elemente Methode, tiefe Pfahlgründung mit Großbohrpfählen neben Teilverdrängungsbohrpfählen, Bauzeit und den Bauablauf. Freuen Sie sich auf diesen und weitere interessante Vorträge.

Alle Informationen zur Veranstaltung, zum Programm und zur Anmeldung finden Sie unter folgendem Link: https://bauakademie-sachsen.de/veranstaltung/19-erdbaufachtagung-verfahren-und-projekte-im-erd-grund-und-wasserbau-8473

Elbtower_Baugrund

Dezember 2023
Museum des 20. Jahrhunderts, Berlin

Am Kulturforum in Berlin entsteht zwischen Neuer Nationalgalerie und Philharmonie derzeit das „berlin modern“. Das neue Museum wird u.a. die Sammlungen des 20. Jhdts. der Neuen Nationalgalerie beherbergen. Für die Bauherrin Stiftung Preußischer Kulturbesitz steuert das Staatliche Hochbauamt Karlsruhe die Realisierung des Museumsneubaus nach dem Entwurf der Schweizer Architekten Herzog & de Meuron und Vogt Landschaftsarchitekten.

Die Baugrube für den Neubau wird mit Schlitzwänden und einer mittelhochliegender, rückverankerter Düsenstrahl-Dichtsohle gesichert und ist bis zu 16 m tief. GuD ist in dem Vorhaben in verschiedenen Leistungsbereichen tätig. Wir haben das Baugrundgutachten erstellt, Altlastenuntersuchungen durchgeführt und die Ausführungsplanung der Baugrube für die ausführende Firma Stump-Franki Spezialtiefbau GmbH bearbeitet. Die Entwurfs- und Genehmigungsplanung sowie die örtliche Bauüberwachung erfolgte durch WTM Engineers GmbH.

Die Baugrube wurde im Sommer 2023 fertiggestellt.

Hier finden Sie mehr Information: Berlin Modern, Berlin

Museum des 20. Jahrhunderts GuD Consult

museum

museum

museum

29 Februar - 1. März 2024
19. Erdbaufachtagung "Verfahren und Projekte im Erd-, Grund- und Wasserbau"

Bei der diesjährigen Erdbaufachtagung moderiert Dipl.-Ing. Almuth Große (GuD Geotechnik und Umweltgeologie GmbH) gemeinsam mit Prof. Dr.-Ing. Ralf Thiele (HTWK Leipzig) und Dr.-Ing. Martin Magnus die Vorträge und Diskussionen des ersten Tages. Die Erdbaufachtagung möchte anhand ausgewählter Praxisbeispiele innovative Lösungsansätze vorstellen und über aktuelle Normenänderungen informieren. Darüber hinaus werden Erfahrungen aus einem Schadensfall, Erkenntnisse aus der angewandten Forschung und ausgewählte Fragen des Vergaberechts im Erdbau von namhaften Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft vorgestellt und diskutiert.

Alle Informationen zur Veranstaltung, zum Programm und zur Anmeldung finden Sie unter folgendem Link:

Erdbaufachtagung - Bauakademie Sachsen

 

erdbaufachtagung

6. Dezember 2023
GuD-BBI-GSP: Wir Kochen!

Alle Jahre wieder und dieses Mal doch ein bisschen anders! Beim diesjährigen GuD-Weihnachtsbasar gab es neben warmem Glühwein, leckeren Würstchen und süßen Crêpes eine Überraschung!

Unser GuD-BBI-GSP-Gemeinschaftswerk, das Kochbuch „WIR KOCHEN“ wurde an alle überreicht. Um dieses Kochbuch möglich zu machen, wurde fleißig gekocht und gebacken, Rezepte wurden verfasst und die einzelnen Schritte sowie das köstliche Endergebnis wurden fotografisch festgehalten. Viele interessante Rezepte kamen zusammen. Es sind Rezepte aus den unterschiedlichsten Kulturen – ob nah oder fern. Wir tauchten ein in eine kulinarische Vielfalt, die uns von Deutschland über Norwegen bis nach Peru und Indien entführt… und vielleicht kochen wir im Rahmen von GuD-Kochevents zusammen das eine oder andere Menü nach. 😊

In diesem Sinne wünschen wir allen ein schönes Fest und einen erholsamen Jahresausklang und für 2024 nur das Beste!

weihnachtsbasar-kochbuch

GuD Kochbuch

wir kochen

 

14. November 2023
Workshop mit Podiumsdiskussion des AK 2.15 der DGGT 

Der Arbeitskreis 2.15 der DGGT veranstaltete am 14.11.2023 den ersten Workshop zum Thema „Zuverlässigkeitsbasierte Methoden in der Geotechnik“. Wir beteiligten uns unter anderem in einer interessanten Podiumsdiskussion zu den Möglichkeiten der Anwendung dieser Methoden und luden Sie herzlich zur Teilnahme und regen Diskussion ein. 

Darüber hinaus zeigen wir als Co-Autoren des Strukturpapiers des DGGT-Arbeitskreises 2.15 in der aktuellen Ausgabe der Geotechnik (Nr. 3 Sept. 2023) auf, wie diese Methoden zur Quantifizierung von Unsicherheiten in der Bewertung geotechnischer Bauwerke genutzt werden können.

1. AK

10. November 2023
GuD-BBI Badmintoncup 2023

Beim 2. GuD-BBI Badmintoncup am vergangenen Freitag (10.11.23), der dieses Jahr in Berlin stattfand, gab es nur Gewinner. Den Pokal mit den meisten Siegen in dem als Schleifchenturnier ausgetragenen Cup hat dieses Jahr Hatice Kaya-Sandt (ww.b-b-i.de) nach Hamburg geholt. Wir freuen uns auf die Neuauflage im nächsten Jahr!

GuD-Consult Badmintoncup

4. November 2023
Mammutmarsch 2023

Bei schönstem Herbstwetter haben wir im Rahmen des „Little Mammutmarsch“ auf einer 30 km- und 55 km-Strecke die Berliner Natur entdeckt. Wir hatten ausgiebig Zeit den Arbeitsalltag hinter uns zu lassen und auch mal nicht berufliche Gespräche unter Kollegen zu führen. Mit fortschreitender Stunde und Streckenlänge rückte auch das Teambuilding in den Vordergrund, da die schmerzenden Beine und Füße das allgemeine Wohlbefinden zum Teil etwas trübten. Besonders hervorzuheben ist aber die Leistung unserer Kollegen Moritz und Jens, die 3 bzw. 2 Stunden vor dem Rest der 55 km-Gruppe ins Ziel kamen.

Am Ende haben es alle geschafft und nachdem die Wehwehchen vergessen sind, sind wir auch wieder bereit für den nächsten Mammutmarsch im kommenden Jahr.

mammut 1

mammut 1

mammut 2

 

 

 

27. September 2023
B2Run Berlin

Unser GuD-Lauf-Team ist zusammen mit 15.000 Teilnehmer/-innen auf dem B2Run in Berlin gestartet. Besonders beeindruckend war der Zieleinlauf in das Olympiastadion Berlin. Die abwechslungsreiche Strecke mit einer Länge von 5,6 km verlief in und um das Olympiastadion.

Wir hatten riesigen Spaß und freuen uns schon jetzt auf das Event 2024

GuD Consult B2Run Berlin
21. September 2023
17. Hans Lorenz Symposium an der TU Berlin

Ein Schwerpunkt des diesjährigen Hans Lorenz Symposiums an der Technischen Universität Berlin war das Thema „Nachhaltigkeit in der Geotechnik“. Weiterhin deckten die Vorträge Themen der Baugrunddynamik und des Spezialtiefbaus ab. GuD war dabei mit Fachvorträgen von Dr.-Ing. Silke Appel und Dr.-Ing Jens Mittag vertreten:

Vortrag: Dr.-Ing. Jens Mittag, Dr.-Ing. Mirko Schankat, Cinthya Ciprian, M.Sc.: „Geothermische Nutzungen bei Berliner Bauprojekten“ (Dr.-Ing. Jens Mittag, Dr.-Ing. Mirko Schankat, Cinthya Ciprian, M.Sc.)

Vortrag: Dr.-Ing. Silke Appel: „Die Relevanz von horizontalen Gebäudeschwingungen infolge von Schienenverkehrsanregungen“ (Dr.-Ing. Silke Appel)

Mehr Informationen gibt es hier: HLS (tu.berlin)

Das Hans Lorenz Symposium ist eine feste Größe in der Berliner und deutschlandweiten Geotechnik-Community und wir freuen uns, wieder auf diesem Forum unsere Erfahrungen mit den Fachkollegen austauschen zu können!

hls

20 +21 September 2023
Offshore Wind - Logistics & Supplies - Konferenz in Gdynia

GuD’s polnische Tochter GuD Offshore Wind Polska war mit zahlreichen Kollegen auf der diesjährigen 12. internationalen Konferenz „Offshore Wind - Logistics & Supplies“ in Gdynia vertreten. Neben vielen fachlichen Diskussionen konnte unser Geschäftsführer Fabian Kirsch im Rahmen der Podiumsdiskussion den Fokus auch auf die großen geotechnischen Herausforderungen lenken, die die Ostsee für die Gründungen von Windenergieanlagen bereithält.

Panel discussion with Fabian Kirsch

 

18. September 2023
Sponsorenturnier der Berlin Recycling Volleys

Beim Sponsorenturnier der Berlin Recycling Volleys mit 40 teilnehmenden Mannschaften schafften es die beiden Teams von GuD bis ins Achtel- bzw. Viertelfinale, mussten sich dann aber beide der Mannschaft von SportKultur Berlin geschlagen geben. Gewinner des Turniers war das Team Froach, gegen die wir uns letztes Jahr noch in einem knappen Halbfinalspiel durchsetzen konnten. Wie in den Vorjahren gab es wieder spannende Spiele und gute Ballwechsel, und als Zugabe dieses Jahr noch einen spektakulären Abendhimmel über Berlin.

Vielen Dank an die BR Volleys für dieses tolle Event, an dem wir auch nächstes Jahr gern wieder teilnehmen werden!

br volley

05. September 2023
Brückeneinschub der Eisenbahnüberführung Küstrin

Erfolgreicher Brückeneinschub der Eisenbahnüberführung Küstrin, dem aktuell größten Brückenbauprojekt der Deutschen Bahn. Seit 2016 beraten wir die DB Netz und deren Planer als Baugrundgutachter und geotechnische Sachverständige, wobei die Erstellung Geotechnischer Berichte, Altlasten- und Ersatzbaustoffbewertungen, numerische Verformungsprognosen und die örtliche Bauüberwachung der Spezialtiefbauarbeiten wesentliche Teile unseres Aufgabespektrums darstellen. Die Brücke wird nun in Endlage gebracht und soll nach Errichtung der sich anschließenden Dammbauwerke, die neben einer kleineren Vorflutbrücke auch Bestandteil des Projektes sind, sowie des Oberbaus noch in diesem Jahr in Betrieb gehen. 
Wir danken der DB Netz AG als Bauherrin sowie den Planern und Prüfern für das entgegengebrachte Vertrauen und die angenehme Zusammenarbeit und wünschen uns eine ausgeprägte Nutzung dieses neuen deutsch-polnischen Bindegliedes.

Brückeneinschub Küstrin

Brückeneinschub Küstrin

12. + 13. September 2023
Fachsektionstage der DGGT, Würzburg

Auf der diesjährigen Fachsektionstagung der DGGT in Würzburg zeigte unsere Kollegin Sigrid Wilhelm Methoden auf, mit denen geläufige empirische Korrelationen als Vorwissen mit im Bauvorhaben gewonnenen Erkenntnissen statistisch abgesichert aktualisiert werden können. Wer mehr zu diesen Methoden erfahren bzw. diese gern anwenden möchte, den verweisen wir gern auf den Konferenzbeitrag. Gern können Sie uns bei Rückfragen auch direkt kontaktieren.

Wie diese Methoden zur Quantifizierung von Unsicherheiten in der Bewertung geotechnischer Bauwerke genutzt werden können, zeigen wir als Co-Autoren des aktuellen Strukturpapiers des DGGT-Arbeitskreises 2.15 in der aktuellen Ausgabe der Geotechnik auf.

Sigrid Wilhelm

August 2023
Baugrube Verbindungsbauwerk zwischen Bode- und Pergamonmuseum

Als Teil des lange geplanten Masterplans Museumsinsel Berlin wurde im Frühjahr 2022 mit den Arbeiten für das unterirdische Verbindungsbauwerk zwischen Bode- und Pergamonmuseum begonnen. Diese Verbindung ist Teil der sogenannten „Archäologischen Promenade“, welche nach Fertigstellung – bis auf die Alte Nationalgalerie – alle Museen der Museumsinsel unterirdisch miteinander verbindet. GuD wurde mit der Objekt- und Tragwerksplanung der Baugrube für das Verbindungsbauwerk beauftragt.

Die Museumsinsel blickt auf eine lange Bebauungsgeschichte zurück. Nach Trockenlegung des Sumpfgebietes diente das Umfeld der Museumsinsel als Gartenanlage, Stadtbefestigung, Exerzierplatz sowie Hafenanlagen mit Lagerhäusern. Entlang der Baugrube verlief Mitte des 19. Jahrhunderts ein Stichkanal zur Andienung der Lagerhäuser. Nach dieser Nutzung wurde 1880 mit dem Bau der Stadtbahnlinie begonnen, welche die Museumsinsel in einem Viadukt überspannt. Zu beiden Seiten wurde im Anschluss mit dem heutigen Bode- und Pergamonmuseum begonnen. Schon zur damaligen Zeit stellten die tiefen Einlagerungen von organischen Böden die Planer vor große Probleme, sodass man sich für tiefe Flachgründungen in offener Bauweise entschied.

Im Zuge der Baugrubenherstellungen wurden die historischen Bauwerksreste der letzten 150 Jahre wieder angetroffen, was die Ausführung zu einer besonderen Herausforderung machte. Die Kaimauer des Stichkanals, die Bahnpfeiler des ersten Bahnviadukts sowie eine Vielzahl von Holzspundwänden wurden wiederentdeckt. Auch die unmittelbare Nähe zu den Bahnpfeilern verlangte bei der Ausführung besondere Vorsicht, da die darüber verlaufende S-Bahn sowie Fernbahn weiterhin in Betrieb war und nur minimale Verformungen der Stützpfeiler zulässig waren. Im Schutze von eingepressten Spundwänden und einer mittelhochliegenden Dichtsohle konnte der Aushub erfolgen. Trotz der Baugrubentiefe von bis zu 7,0 m unter Geländeoberkante liegt die Baugrube vollständig in verschiedenen Lagen von historischen Auffüllungen. Dies machte die Baugrube für Archäologen besonders spannend, für die Baugrubenherstellung stellte dies jedoch eine besondere Herausforderung dar.

Im August 2023 wurde die Baugrube für die Rohbauarbeiten übergeben, sodass nun die Errichtung des Verbindungstunnels im Schutze der Baugrube erfolgen kann. 

Baugrube Verbindungsbauwerk

 

 

07. Juli 2023
GuD-Beachvolleyball-Cup 2023

Eine junge Tradition: Der GuD-Beachvolleyball-Cup, der 2022 zum ersten Mal von GuD ausgerichtet wurde, fand auch in diesem Jahr wieder statt.

Bei hochsommerlichen Temperaturen kämpften 8 Mixed-Teams von GuD, CRP, GSE und WTM um den Sieg. Lautstarke Unterstützung aus den jeweiligen Fanblöcken sorgte für gute Stimmung am Spielfeldrand und nebenbei war Zeit für ein wenig fachliches Networking und interessante Gespräche. Die angenehme Atmosphäre in der Beachvolleyballanlage East61 in Berlin Schöneberg hat allen Beteiligten gefallen!

Wir bedanken uns bei den Kolleginnen und Kollegen von GSE Ingenieur-Gesellschaft mbHWTM Engineers GmbH und CRP Bauingenieure GmbH für die engagierte Teilnahme und freuen uns auf den nächsten GuD-Beachvolleyball-Cup 2024!

GuD-Volleyball-Cup-2023