Ärztekammer Niedersachsen

An der Kreuzung Berliner Allee / Schilfgraben in Hannover soll ein Büro- und Schulungszentrum mit zehn Ober- und zwei Untergeschossen errichtet werden. Dafür muss ein in den 60iger Jahren erbautes Hochhaus abgerissen werden, welches über eine gemeinsame Tiefgarage sowie eine Brückenkonstruktion mit den benachbarten Büro- und Geschäftsgebäuden verbunden ist. Während der Rückbauarbeiten werden die Nachbargebäude weiter genutzt. In einem der Nachbargebäude befinden sich zwei Rechenzentren mit erschütterungsempfindlichen Server- bzw. IT-Anlagen.

Ort 
Hannover
Auftraggeber/Bauherr 
Ärztekammer Niedersachsen und Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen
Zeitraum 
seit 2018
Leistungen 
  • Messkonzept für die baubegleitende Überwachung des Erschütterungseintrags in die Nachbargebäude in Hinblick auf
    • Gefährdungen der Bausubstanz
    • Beeinträchtigungen von Personen in den Gebäuden
    • Funktionsstörungen von Server- und IT-Anlagen
  • Angabe von Erschütterungs-Grenzwerten auf der Grundlage gültiger Normen, Vorschriften und Herstellerangaben
  • Festlegung von Schwellwerten für automatische Warnmeldungen
  • Aufbau und Betrieb mehrkanaliger Messanlagen zur unterbrechungsfreien Messung von Schwinggeschwindigkeiten und -beschleunigungen mit automatisierter Vorauswertung und Warnsignalausgabe bei Schwellwertüberschreitungen
  • kurzfristige Beratung des Bauherrn bei kritischen Erschütterungsbelastungen
  • Dokumentation und Bewertung der Messergebnisse in wöchentlichen Messberichten zur Beweissicherung