CCGT Kraftwerk

Das Bauvorhaben für das Gas-und-Dampf-Kombikraftwerk mit einer Leistung von 810 bis 910 Megawatt liegt innerhalb der seismisch aktiven Region Hatay, im Südosten der Türkei.

Der Kraftwerkskomplex ist teilweise auf Pfählen und - in Bereichen leichter Bebauung - auf Streifen- und Plattenfundamenten gegründet. Um ein „Aufschwimmen“ in Folge des hohen Grundwasserstandes in Meeresnähe zu verhindern, wurde das gesamte Areal durch eine drei Meter hohe Erdaufschüttung erhöht.

Der Standort liegt in einem Erdbebengebiet mit hohem Grundwasserstand. Im Rahmen von Machbarkeitsstudien wurde festgestellt, dass während eines Erdbebenereignisses eine Verflüssigung des bindigen Untergrundes auftreten kann. Um dem entgegenzuwirken, wurde eine Bodenverbesserung durch Rüttelstopfsäulen ausgeführt.

Ort 
Erzin, Türkei
Auftraggeber/Bauherr 
IDOM Ingenieria y Consultatoria S.A. (ICSA), Bilbao, Spanien
Zeitraum 
2010-2012
Leistungen 
  • Detaillierte Analyse der existierenden Daten unter Berücksichtigung der Bodenverhältnisse und Auflasten.
  • Stellungnahme zur Eignung der ursprünglich geplanten Bodenverbesserungsmaßnahmen durch Hochdruck-Injektions-Säulen und der Alternative durch Rüttelstopfsäulen
  • Qualifizierte Beschreibung des Bodens nach der Bodenverbesserung
  • Erstellung eines Leistungsverzeichnisses
  • Erstellung eines Konstruktionsplanes für die Bodenverbesserung, inklusive detaillierter Berechnungen und Detailzeichnungen, der Prüfung von Plänen und einer Verfeinerung des Leistungsverzeichnisses
  • Beantwortung technischer Anfragen und Lösungsvorschläge zu Problemstellungen während der Ausführung der Rüttelstopfsäulen