Gewerbegebiet Yorckdreieck

Das ca. 30.000 m2 große, dreieckige Grundstück zwischen der Yorckstraße und den S-Bahntrassen S1 und S2 war für eine zukünftige Nutzung vorzubereiten. Seit 1935 hatten sich auf dem Gelände gewerblich genutzte Einrichtungen, wie eine Spedition, ein Schrottplatz, eine Tankstelle, Lagerplätze, Garagen und Werkstätten aber auch Kleingärten angesiedelt. Bodenbelastungen (größer Z2) durch Sulfat, PAK und Schwermetalle wurden festgestellt.

Ort 
Berlin
Auftraggeber/Bauherr 
R. Semer GmbH & Co. Immobilien KG
Zeitraum 
2010 - 2014
Leistungen 
  • 16 Kleinrammbohrungen bis zu 12 m unter Geländeoberkante und zwei Bohrungen (Handdrehbohrungen) bis 1,8 m unter Geländeoberkante
  • Stichpunktartige Bodenbeprobung unter der Betonversiegelung von Werkstätten
  • Errichtung von zwei temporären Pegeln und Grundwasseruntersuchung
  • Orientierende abfalltechnische Bewertung, Mengenabschätzung von gefährlichem und nicht gefährlichem Abfall
  • Altlastenbewertung mit Gefährdungsabschätzung
  • Visuelle Aufnahme des Geländebestandes und der Gebäudeschadstoffe (Wellasbestzement, KMF)
  • Kostenschätzung für die Mehrkosten durch Bodenbelastung