Max und Moritz, Wohnquartier

Für den Neubau des Wohnquartiers mit 60.000 m² Geschossfläche sowie den zwei markanten Hochhäusern Max (26 Geschosse) und Moritz (23 Geschosse) in Berlin-Friedrichshain wurden umfangreiche Baugrunduntersuchungen mit Hilfe von Bohrungen und Drucksondierungen vorgenommen.

Die Hochhäuser wurden jeweils über eine Kombinierte Pfahl-Plattengründung (KPP) im Schutze einer Trogbaugrube mit rückverankerten Schlitzwänden und einer Düsenstrahlsohle gegründet.

Ort 
Berlin, Friedrichshain
Auftraggeber/Bauherr 
Max und Moritz Quartier Friedrichshain GmbH
Zeitraum 
2013-2015
Leistungen 
  • Baugrundgutachten einschließlich Ausschreibung und Überwachung der Feldarbeiten
  • Abfalltechnische Rasterdeklarationsuntersuchung für das Aushubmaterial
  • Gründungsberatung für Sockelbebauung (Platte) sowie die Hochhäuser (KPP)
  • Planung, Ausschreibung und Überwachung der Pfahlprobebelastung
  • Iterative Planung der KPP-Gründung inkl. 2D- und 3D-FE-Modellierung sowie Durchführung des Verfahrens zur Zulassung im Einzelfall
  • Objekt- und Tragwerksplanung nach HOAI, § 44 ff und § 52 ff, Lph. 1-7 für die Baugrube sowie die KPP-Gründung
  • Gutachterliche Stellungnahme zum Antrag auf UVP-Vorprüfung und wasserrechtliche Erlaubnis für die Baugrube
  • Permanente örtliche Bauüberwachung der Spezialtiefbauarbeiten für die beiden Trog- und Sockelbaugruben (Gewerke: Schlitzwände und Dichtwände mit eingestellten Trägerbohlwänden, Anker, Steckträger, Aussteifungen, Düsenstrahlsohle, Unterfangung Nachbargebäude, Aushub, Grundwasserabsenkung, Restwasserhaltung, Grundwasseraufbereitung wegen LHKW und MKW)
  • Durchführen von Pfahlintegritätsmessungen und Erschütterungsmessungen
  • Betriebsbeauftragter nach WHG für die Wasserhaltung