Motel One am Alexanderplatz

Das 19-geschossige Hotelgebäude mit Büro- und Geschäftsnutzung in den unteren Etagen wurde über einem U-Bahntunnel in der Berliner City errichtet. Die Tunneldecke liegt etwa 1,5 m unter der Geländeoberfläche und somit im Bereich des einzigen Untergeschosses. Über eine Pfahlgründung zu beiden Seiten des Tunnels und eine spezielle Tragwerkskonstruktion wurden die Bauwerkslasten vom Tunnel fern gehalten. Maßnahmen zur Minderung der Erschütterungs- und Sekundärluftschallimmissionen aus dem U-Bahnverkehr waren erforderlich.

Ort 
Berlin
Auftraggeber/Bauherr 
HGA Hotel & Geschäftshaus am Alexanderplatz GmbH & Co. KG
Zeitraum 
2015 - 2018
Leistungen 
  • Schwingungsmessungen auf dem Baugrund für eine erste Prognose der Schwingungs- und Sekundärluftschallimmissionen aus dem U-Bahnverkehr, ausgehend von empirischen Übertragungsfunktionen vom Baugrund auf Geschossdecken
  • detaillierte Prognose der Schwingungs- und Sekundärluftschallimmissionen mittels Finite-Element-Modell des Gebäudes
  • rechnerische Untersuchung verschiedener Maßnahmen zur Minderung der Schwingungsimmissionen, wie elastische Gebäudelagerungen und Unterschottermatten im U-Bahntunnel
  • Schwingungsmessungen auf den Gründungspfählen zur Lokalisierung möglicherweise, unbeabsichtigt entstandener Verbindungen zum Tunnel
  • Schwingungsmessungen im Rohbau zur Auswahl der erforderlichen Unterschottermatten für den U-Bahntunnel
  • Schwingungsmessungen im fertigen Rohbau zur Kontrolle der berechneten Prognosewerte